Herzlich Willkommen beim MSC-Kitzbühel

einem der erfolgreichsten Motorsport-Clubs Tirols, wenn nicht sogar Österreichs.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den MSC-Kitzbühel, seine Mitglieder
und deren Aktivitäten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite!

Euer MSC-Kitzbühel

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Slalom Finale in Erpfendorf

 

Am 11.10.20 wurde bei der Fa. Steinbacher Dämmstoffe der 6. und letzte Lauf zur Meisterschaft ausgetragen. Auf Grund der Coronaverordnung ohne Punkte, da es für unsere bayrischen, in der Meisterschaft eingeschriebenen Teilnehmer nicht möglich war, daran teilzunehmen. Durch die vielen Fahrer aus dem Salzburger Raum kam trotzdem eine stattliche Anzahl an Starts zusammen. Der MSC Kitzbühel – unter Rennleiter Heiko Richter – steckte einen sehr flüssigen und schnellen Lauf, der von allen Fahrern gelobt wurde.

 

Der Tiroler Meister 2020 und Gesamtsieger „Roger“ Mayr gewann auch diesmal seine Klasse – vor einer sehr schnellen Nina Suitner, die damit auch die Damenwertung für sich entschied. Kecht Nicolas erreichte Platz 1 in der Neufahrerwertung.

 

Die Tagesbestzeit „STREET“ holte sich Suitner Harald vom MSC Wipptal in 1:57,44. Überragende Gesamtbestzeit in der „RACE“ mit 1:51,12 fuhr der KW- Bergcupsieger 2018 Thomas Strasser vom MSC Kitzbühel in seinem neu aufgebauten Scirocco.

 

Wir hoffen alle, dass es am 31.10. zu einer würdigen Endpreisverteilung kommen kann. Die neuesten Informationen werden auf der Homepage veröffentlicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

EINSATZ 26.09.2020 Slalom Döbriach Kärnten

Trotz Regen bis in den frühen Morgenstunden wurde die Strecke in Kärnten nach dem ersten Probelauf trocken.
Am 26.09.2020 gingen 3 Mitglieder des MSC Kitzbühel in Döbriach (Race Cup Kärnten) an den Start.
In der Klasse 5 ging es bis zum letzten Lauf knapp zur Sache. Vor dem letzten Wertungslauf kämpften 3 Teilnehmer um den 2. Platz, da sie nur wenige Zehntel untereinander trennten.
So wurde Nothdurfter Alfons Erster gefolgt von Ruberto Marco. Ruberto Enzo erreichte in derselben Klasse den 5. Platz.