Herzlich Willkommen beim MSC-Kitzbühel

einem der erfolgreichsten Motorsport-Clubs Tirols, wenn nicht sogar Österreichs.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den MSC-Kitzbühel, seine Mitglieder
und deren Aktivitäten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite!

Euer MSC-Kitzbühel

 

 

Hier ein paar Termine für euch

 

 

RALLYE 2019

März 2019
09.03 Rallye Rallye SFG Trostberg-Kienberg   OR  
23.03 Rallye Rallye 70 AMC Miesbach   OR

 

ATMAS-Terminkalender 2019

Wochentag Datum Ort Veranstalter Persönlicher Kontakt
 Sonntag 5.5.2019 Seefeld Rosshüttenbahn MSC Wipptal Roman Kettner (0650/6025426)
 Sonntag 19.5.2019 Ehrwald Almbahn Rennteam Amorgrafik

Andreas Amor (0676/3446022)

 Samstag 1.6.2019 Hochfilzen Magnseitwerk ARBÖ Fieberbrunn

Udo Hinterholzer (0670/6025000)

 Sonntag 16.6.2019 Imst Industriezone MSC Imst

Dieter Schmidt (0650/6688441)

 Sonntag 7.7.2019 Leutasch Sportplatz AMC Leutasch

Torsten Vetter (0664/75016813)

 Sonntag 18.8.2019 Stans Landesstraße MS Schwaz

Dominik Stöger (0660/5571195)

 Sonntag 1.9.2019 Offen HSVI. Sekt. Motorsport

Offen

 Sonntag 15.9.2019 Erpfendorf Fa. Steinbacher MSC Kitzbühel

Heiko Richter (+49/1633219730)

 Sonntag 29.9.2019 Zell am Ziller Zillertal-Arena MSC Aschau

Josef Neuhauser (0664/3555676)

 Samstag 26.10.2019 Straß Hotel Cafe Zillertal ATMAS-Siegerehrung

Alfons Nothdurfter (0664/3254522)

 

 

 Veranstaltungen Slalom ÖM 2019

 

DatumLauf, OrtVeranstalter    
22.04.2019 1. Lauf, Teesdorf ÖAMTC ZV MSC Enzian        
09.06.2019 2. Lauf, Steyr ARBÖ Team Steyr        
07.07.2019 3. Lauf, Melk ÖAMTC Fahrtechnik        
15.08.2019 4. Lauf, Teesdorf ÖAMTC ZV PMS Wien        
07.09.2019 5. Lauf, Pichling PSV Linz        
05.10.2019 6. Lauf, Greinbach RX Motorsport Club

 

 

 

 

Nach 45 Jahren Pause: Legendäres Eisrennen in Zell am See feiert Comeback

Veranstalter lässt mit neuem Konzept traditionelle Kombination von Autorennen und Skijöring wieder aufleben
GP Ice Race in Zell am See am 19. und 20. Januar 2019 mit viel Prominenz und hochklassigem Motorsport
GP Ice Race-Botschafter Hans-Joachim Stuck: „Eine legendäre Veranstaltung mit viel Action und Motorsport zum Anfassen.“

Zell am See, 17. Oktober 2018 – Eine Legende kehrt zurück: Das historische Eisrennen in Zell am See bot zwischen 1937 und 1974 waghalsiges Skijöring und actiongeladene Autorennen auf dem zugefrorenen See und dem Alpenflugplatzgelände. Die Neuauflage GP Ice Race verspricht am 19. und 20. Januar 2019 viel Spektakel. Aktuelle Rallye-Fahrzeuge kämpfen um den Sieg, historische Motorsport-Boliden werden genauso wie spektakuläres Skijöring zu bewundern sein, spannender Motorsport und viel Unterhaltung warten auf die Fans. GP Ice Race-Botschafter Hans-Joachim Stuck verspricht: „Die Legende lebt, wir bieten Motorsport zum Anfassen.“

 

Zwei Tage Motorsport unter extremen Bedingungen und in außergewöhnlicher Atmosphäre. Fast war es vergessen, jetzt ist es zurück: das Traditionsrennen in Zell am See. Amateur- und Profirennfahrer, Teams und Hersteller verschiedener Klassen konkurrieren in Eis und Kälte um die beste Performance. Ein Winter-Highlight für Porscheaner und Fans motorisierter Träume, ein intensives Erlebnis von Freiheit, Präzision und Geschwindigkeit.

Für alle, die am GP ICE RACE selbst teilnehmen wollen, steht hier Nennung und Ausschreibung zum Download zur Verfügung. Einfach ausfüllen, unterschreiben und an GPIceRace@punkteins.de senden.

Nennung: https://gpicerace.com/wp-content/uploads/2018/10/Nennung_GP-ICE-RACE-2019_DE_Formular-1.pdf

Ausschreibung: https://gpicerace.com/wp-content/uploads/2018/11/ICE-RACE-Ausschreibung_DE-1.pdf

 

Hier eine NENNUNG von 1962 .... das waren noch Zeiten

 

 

James-Dean-Porsche 550 Spyder driftet auf Eis und Schnee

Das Comeback des legendären Eisrennens in Zell am See, das in dem österreichischen Wintersportort zwischen 1937 und 1974 stattfand, verspricht, zur Eröffnung der Motorsport-Saison 2019 ein echtes Highlight zu werden.

Beim erstmals veranstalteten GP Ice Race (19. und 20. Januar 2019) erwartet die Fans unter anderem eine wahre Ikone des Motorsports: Ein Porsche 550 Spyder, der vormals Ferry Porsche, dem Großvater von Veranstalter Ferdinand Porsche, gehörte und vor rund 60 Jahren bei Eisrennen in Zell am See vom deutschen Rennfahrer Kurt Ahrens pilotiert wurde, feiert ein Comeback auf der Eis-Piste.

Der Porsche 550 Spyder wird von einem 1,5 Liter großen Vierzylinder-Motor angetrieben. 110 Pferdestärken reichen, den lediglich 550 Kilogramm leichten Spyder auf eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 220 km/h zur beschleunigen. Einer der lediglich 82 Käufer eines Porsche 550 Spyder war der legendäre amerikanische Schauspieler James Dean, was dem Sportwagen den Spitznamen „James Dean“ Porsche einbrachte. 

Die Vorbereitungen auf das GP Ice Race sind bereits voll in Gang. Der österreichische Motorsportverband AMF hat das Eisrennen mit dem Status einer genehmigungs- und lizenzfreien Veranstaltung anerkannt, das Layout der 600 Meter langen Piste steht ebenfalls fest. Alfons Nothdurfter kann sich als Renndirektor auf die Unterstützung seines Stellvertreters Otto Fieg und von Motorsportlegende Hans-Joachim Stuck verlassen, der Mitglied der Rennleitung ist und außerdem als Botschafter das GP Ice Race vertritt.

Kurz erklärt: Spikes-Reifen

Spikes sind Winterreifen, die mit Metallstiften an der Oberfläche versehen sind und so auf Schnee und Eis für ein deutliches Plus an Fahrbahnhaftung sorgen. Im öffentlichen Straßenverkehr sind sie nur in wenigen Ländern erlaubt, bei Winterrallyes dagegen üblich. Beispielsweise die Regeln der FIA Rallye-Weltmeisterschaft limitieren die Anzahl auf 20 Nägel pro zehn Zentimeter Reifenumfang – ergibt rund 380 Spikes pro Reifen. Die aus dem Metall Tungsten gefertigten Nägel dürfen zwischen sechs und sieben Millimeter aus dem Profil herausragen. Beim GP Ice Race beträgt die maximale Spike-Länge sieben Millimeter.

Neben dem traditionellen Skijöring, bei dem Skifahrer von einem Auto gezogen werden, sind vier Kategorien für Rennfahrzeuge ausgeschrieben. Buggies, aktuelle Renn-/Rallyeautos (mit getrennter Wertung für Allrad- und Zweirad-Antrieb) sowie historische Renn-/Rallyefahrzeuge werden in Zell am See erwartet

Außerdem ist eine separate Kategorie den modernen Rallyefahrzeugen der sogenannten Klasse R5 vorbehalten. Hierzu zählen der neue Volkswagen Polo GTI, der Ford Fiesta, der Hyundai i20, der Citroen C3, der Peugeot 208 T16 und das zurzeit erfolgreichste Fahrzeug dieser Kategorie, der Škoda Fabia. „Wir sprechen bereits intensiv mit Top-Teams und Top-Fahrern aus dieser Wettbewerbskategorie und freuen uns schon jetzt auf einen spannenden Wettbewerb“, blickt Mit-Veranstalter Vinzenz Greger voraus.

Spektakuläre Motorradgespanne und legendäre Renn- und Rallyefahrzeuge runden mit Demonstrationsfahrten das Rennwochenende in Zell am See ab.

 

 

Preisverteilung ATMAS 2018

Endstand

10.11.2018 in Straß Hotel Cafe Zillertal Siegerehrung

              Alfons Nothdurfter Tel. 0664 3254522

https://www.atmas.at/ergebnisse/ergebnisse-2018-im-detail/

 

  TEAMWERTUNG 2018                    
                         
  TEAM 1. Lauf 2. Lauf 3.Lauf 4. Lauf 5. Lauf 6. Lauf 7. Lauf 8. Lauf 9. Lauf 10. Lauf GESAMT
1 HSVI Sek. Motorsport 271,25 292,85 292,35 292,78 292,51 291,96 292,45 289,11 291,59 290,45 2897,30
2 MSC Kitzbühel 268,04 276,67 276,67 278,14 259,45 269,57 261,74 251,60 288,25 261,20 2691,33
3 MSC Wipptal 265,26 269,37 239,47 260,28 263,85 269,76 275,46 284,56 279,50 252,39 2659,90
4 MS Schwaz 221,35 262,31 239,66 243,44 232,55 229,11 232,65 173,80 238,49 261,63 2334,99
5 Rennteam Amorgrafik 278,40 158,55 213,61 229,67 228,66 221,16 225,35 213,25 139,94 220,35 2128,94
6 AMC Leutasch 221,73 245,25 155,18 229,21 239,56 176,31 266,31 125,52 263,73 174,20 2097,00

 

 

 

Einzelergebnisse Tiroler Meisterschaft Endstand

Klasse 2

Platz 3 Hagenberger Ferdinand  -  Platz 7 Ram Thomas

Klasse 5

Platz 2 Hagenberger Ferdinand - Platz 7 Strasser Marvin - Platz 11 Ram Thomas

Klasse 7

Platz 2 Ruberto Marco - Platz 3 Ruperto Enzo

Klasse 8

Platz 2 Richter Heiko - Platz 5 Strasser Marvin - Platz 6 Nothdurfter Anton

Klasse 10

Platz 1 Nothdurfter Alfons - Platz 3 Ruberto Marco - Platz 4 Ruberto Enzo

Klasse 11

Platz 4 Fichter Heiko - Platz 5 Nothdurfter Anton

Klasse 13

Platz 1 Nothdurfter Alfons

Klasse 17

Platz 1 Strasser Marvin

 

 

1 Platz in der Gesamtwertung vom Mitropa Rally Cup Historisch 2018

                        für Alfons Nothdurfter

 Bildergebnis für alfons nothdurfter

 Bildergebnis für alfons nothdurfter 2018

 

 

Einsätze von den Gebrüdern  Andreas und Daniel Gründauer

ummer
Rallye
Datum
Resultat Klasse
Resultat Gesamt
 
1
03.03.2018
3
13
 
2
17.03.2018
4
11
 
3
17.03.2018
4
13
 
4
31.03.2018
11
30
 
5
21.04.2018
4
14
 
6
09.06.2018
2
12
 
7
09.06.2018
2
9
 
8
28.07.2018
5
15
 
9
15.09.2018
5
16
 
10
15.09.2018
 

 

 

Rallye Einsätze Alois Nothdurfter 2018

flag Rallylegend - Historic iconFord Cortina Lotus MSC Kitzbühel 

 

flag Rallye Elba Storico Ford Sierra RS Cosworth KU 3 DOC MSC Kitzbühel

 

flag Lahti Historic Rally iconFord Cortina Lotus MSC Kitzbühel

 

flag DIMARCON GrabfeldrallyeiconFord Cortina Lotus

 

flag Sanremo Rally Storico Italy HistoriciconFord Sierra RS Cosworth KU 3 DOC MSC Kitzbühel

 

 photo

nbsp]

 

 

Österreichische Slalom Staatsmeisterschaft 2018 ( Endstand )

Div. IV Histo über 2000 ccm

Platz 3 Alfons Nothdurfter

Div. IV Histo Sammelklasse

Platz 1 Markus Mauracher

 

 

Der MSC KITZBÜHEL Gratuliert all unseren Startern für diese Leistung

Bericht zum Mitropa Cup Alfons Nothdurfter

mitropa cup alfons.pdf (2,0 MiB)

Vereinssitzung

 

nächste VEREINSSITZUNG

Jahreshauptversammlung 30.11.2018 St. Johann

Weihnachtsfeier 15.12.2018 19 Uhr Waidring

 

 

Weiterlesen …