Herzlich Willkommen beim MSC-Kitzbühel

einem der erfolgreichsten Motorsport-Clubs Tirols, wenn nicht sogar Österreichs.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den MSC-Kitzbühel, seine Mitglieder
und deren Aktivitäten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite!

Euer MSC-Kitzbühel

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

33. Rally Elba Storico – 23.-25.09.2021

 

2 Teams vom MSC  Kitzbühel waren am Start:

Nothdurfter/Nolte

Zuppardi/Kratzin

Nach der WP 1 – eine Nachtsonderprüfung mitten durch den Ort Capoliveri staunte Nothdurfter Alfons nicht schlecht: Durch eine Strafzeit von 3 Minuten wegen falscher Scheinwerfer war man 106.er und vorletzter !

Die 15. Gesamtzeit von Zuppardi setzte schon ein Ausrufezeichen !

Auch am Freitag wurde auch nur die Platzierung besser – die Zeiten waren nicht berauschend. Man wusste nicht woran es lag….

 „Zuppi“ startete als 20. und Alfons als 35. in den Samstag.

Auf einmal passten die Zeiten wieder. Nach der WP 7 erfuhr man, dass durch den Ausfall der Nr.11 die Führung in der EHRC Wertung übernommen wurde. Um dieses Ergebnis nicht zu gefährden, wurde ein Gang zurückgeschaltet und das Resultat nach Hause gefahren.

 

Zuppardi fuhr eine fehlerfreie Rallye und brachte den 15. Gesamtplatz bravorös ins Ziel.

 

----------------------------------------------z-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Slalom Staatsmeisterschaft Greinbach 25.09.2021

Markus Mauracher Platz 2 auf BMW E36

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgreiches SLALOM Wochenende – 11./12. September

 

5. Lauf zur Tiroler Meisterschaft in Hochfilzen:

 

4 Klassensiege: Aman Franz, Friedl Roland jun. und sensationell - 2x    Brandstätter Manuel – damit auch Sieger in der Neufahrerwertung und Tagesbestzeit bei den Serienfahrzeugen !!!

1 zweiter Platz durch Friedl Roland jun. in der Klasse 13 !!!

1 zweiter und ein dritter Platz von Ruberto Enzo

1 dritter Platz durch Friedl Roland sen.

2 dritte Plätze durch Nothdurfter Toni mit dem Ersatzauto !!!

1. Platz in der Teamwertung und Gesamtführung

        

5. Lauf zur Staatsmeisterschaft in Steyr:

  2 zweite und 2 dritte Plätze von Mauracher Markus + Nothdurfter Alfons

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

4. Lauf zur Historischen Rallye Europameisterschaft 2021

 

Am 16./17. Juli war es wieder soweit: Nach der San Remo Rallye in Italien, der Vltava Rallye in Tschechien und der Mecsek Rallye in Ungarn war Österreich mit der Rallye Weiz an der Reihe.

24 Fahrer aus 10 Nationen waren am Start um die 160 Wertungsprüfungskilometer – die meisten im ganzen Jahr – in Angriff zu nehmen. Nach dem ersten Tag nur an 11. Stelle liegend kam dem Team Nothdurfter Alfons/ Nolte Jürgen das schlechte Wetter entgegen. Man arbeitete sich bis zum 6. Platz nach vorne. Vor der letzten Sonderprüfung war der Vorsprung auf Bruder Alois auf 0,8 Sekunden zusammen geschrumpft. Alfons wollte den Platz natürlich nicht mehr hergeben. Man riskierte einiges – promt knallte man 300 Meter vor dem Ziel an eine Böschung und verbog sich die Spurstange heftig.

Was die beiden nicht wussten: Fast an gleicher Stelle hatte Alois 3 Minuten später einen Motorschaden und konnte die Rallye nicht beenden.

Somit wurde es ein sensationeller 4. Platz im Gesamtklassement der Europameisterschaftswertung, da die Schweden Johnsen/Johnsen am Start der letzten WP einen Getriebedefekt hatten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 11.07.2021 veranstaltete der AMC Leutasch den 2. Lauf zur Tiroler Autoslalom Meisterschaft – mit Verpflegung, Zuschauern und jeder Menge an Aktiven. Am Einlass auf das Gelände wurde penibel durch die Mannen des AMC auf die 3g Regel kontrolliert und alle registriert.

Hat es in der Nacht noch richtig geregnet, wurde die Straße im Laufe des Vormittags immer trockener.

Die schnellen Fahrzeuge am Nachmittag hatten mit dem Wetter keine Probleme mehr. Es wurde ein sehr schneller Lauf auf der Gemeindestraße am Sportplatz gefahren.

 

Die Tagesbestzeit bei den Serienfahrzeugen gelang diesmal Aman Franz vom MSC Kitzbühel auf einem Toyota Yaris GR in 1:20,62.

Bei den Rennfahrzeugen war Wolfgang Zobl vom MSC Weißenbach das Maß der Dinge. Er durchfuhr den Kurs in 1:15,95 mit seinem EX-Pacher Puch 650 TR 4.

Bei den Neufahrern gewann schon zum 2. Mal in Folge Zausnig Josef jun. vom AMC Leutasch vor Brandstätter Manuel und Gutmann Theo – beide vom MSC Kitzbühel.

Die Damenwertung ging an die viel zu selten startende Rindle Ramona vom MSC Kitzbühel vor den beiden, für den MSC Wipptal fahrenden Klotz Sabrina und Suitner Nina auf den Plätzen 2 + 3.

Es war ein unfallfreies und schönes Wochenende in der Leutasch.

 

Der nächste Lauf findet nach der Sommerpause am 22.08.2021 statt.

Veranstaltungsort und Verein wird geändert und auf der Homepage veröffentlicht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Bericht aus der mein Bezirk Murtal-Steiermark)

MSC Kitzbühel startete im FAZ Fohnsdorf   

      Autoslalom-Staatsmeisterschaft

257 Kilometer von zu Haus.    

Daheim in Tirol nicht möglich. In Salzburg zu teuer. In der Steiermark, im FahrAktivZentrum Fohnsdorf bei Chef Karl Knaus fand Veranstalter Alfons Nothdurfter mit dem MSC Kitzbühel allein schon von den 100.000 qm Größe und der Infrastruktur her „hervorragende Bedingungen für den 1. Lauf der Automobil Slalom Staatsmeisterschaft“. Dazu noch rechtzeitig die Genehmigung und die zu erfüllenden Vorgaben wie eine Begleitperson pro Fahrer. „Dazu haben wir ein schönes, stürmisches Wenn-Engel-reisen-Wetter mitgebracht!“ Freute sich Nothdurfter, der mit seiner engagierten Club-Familie 257 Kilometer von zu Hause als Veranstalter des ersten Laufes einen hervorragenden Meisterschaftsstart hinlegte.

Aber sowas von 1400 Metern

Und so pressten am Vatertag die 120 erlaubten, penibel covid-getesteten Piloten und Pilotinnen in zwei Trainings- und drei Zeitläufen um den 1,4-km-Kurs. Der von Haarnadelkurven bis zu „Ecken“ und Speedteilen herausfordernd war und auf dem mit Pylonen 27 Zusatztore gesteckt waren. Umwerfen bedeutet da Zusatzzeit. Helmut Kienzl, Judenburger Ford-Händler, fährt schon 40 Jahre sauschnell. Was diesmal auf Ford Focus RS MK3 hinter M. Lidauer den 2. Gesamtrang in der TW Div. I Street bedeutete. Markus Kienzl fuhr den Fiesta ST, hatte in der Gesamtwertung aber seinen Senior vor sich.

Am Mikro der Atcy

Adi „Atcy“ Janaczek, vor 39 Jahren auf Renault 5 hurtig am Österreichring unterwegs, bald darauf Moderator und ein wandelndes Motorsportlexikon mit Power, Feeling, Top-Stimme und Hintergrundwissen, war am Mikro voll drauf, von der Optik her zielflaggenkariert.

Hier wird gegolft

Den Gesamtsieg holte sich Patrick Mayer aus Niederösterreich, VW Golf I 16V 2.0 mit 2:08,3 min. für die zwei gewerteten Runden. Dem 2. Christian Mayr, auf VW Käfer der besonderen Art, fehlten nur 0,48, dem Gesamt-3. Gregor Skoff, ST, auf Formel 4, nur 0,65, dem 4. Mario Mayer auf VW Käfer (da muss in NÖ ein Nest sein) 0,82 Sekunden auf den Sieg. 109 Teilnehmer kamen in die Wertung. Der 2. von 7 Läufen wird am 10. Juli in Melk gestartet.

[nb

Mauracher Markus Platz 2 in der Klasse

Theo Gutmann Platz 3

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Historische Europameisterschaft 2021

VLTAVA Rallye in Tschechien.

2. Lauf vom 6.-7.5. in Klatovy

 

Wieder am Start Nothdurfter Alfons/Nolte Jürgen

 

Für den Mai untypische Temperaturen  (Eis kratzen in der Früh war angesagt ) und Regen sorgten am 1. Tag für eine schwierige Reifenwahl. Das Team entschied sich für Regenreifen. In der ersten Prüfung war es allerdings trocken – deshalb mussten die Reifen geschont werden. Für den Rest des Tages waren sie allerdings perfekt. Am 2. Tag war das Wetter dann sehr schön und es wurden ansprechende Zeiten gefahren. Die beste Platzierung war ein 8. Platz Gesamt auf der langen, 22,8 Km Prüfung. In der Endabrechnung bedeutete dies ein neunter Platz im Gesamtklassement und ein 2. Platz in der Klasse und Gruppe.

Noch erfreulicher war allerdings die Tatsache, dass der Sierra ohne Probleme bis zum Schluss durchhielt und dass trotz zweier Dreher und kleinerer Verbremser der Rückstand auf die Spitze erheblich reduziert werden konnte.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Historische Rallye Europameisterschaft 2021 - 1. Lauf: 36. SANREMO RALLY STORICO vom 9.-10.04.

 

Mit dabei Alfons Nothdurfter/Jürgen Nolte vom MSC Kitzbühel auf ihrem Ford Sierra Cosworth 4x4.

Am Freitag waren 6 Sonderprüfungen zu bewältigen. Die Bergstrassen waren zu 99% trocken, obwohl es bei der Besichtigung tags zuvor auf 1250m Seehöhe noch Schneefahrbahnen gab. Nach einer fehlerfreien Fahrt wurde das Team am Freitag Abend als 16. im Gesamtklassement geführt.

Die zweite Sonderprüfung am Samstag brachte dann eine Vorentscheidung: Auf rutschigem Asphalt und kalten Reifen (Vom Service bis zum Start zur WP waren es nur 300m)rutschte Alfons mehr als er fuhr und verlor 20 Sekunden auf die unmittelbare Konkurrenz. Das Vertrauen zum Auto war weg und man brauchte bis zur 14.und letzten Pfüfung um wieder ansprechende Zeiten zu fahren. Nichts desto Trotz war ein dritter Platz in der Klasse und ein 15.im Gesamtklassement (von 75 Gestarteten) eine gute Leistung und ist ein Ansporn für das 2. Wochenende im Mai. Da startet der 2. Lauf zur EM: Die VLTAVA Rallye in Tschechien

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einsatz 5-6- März 2021 Blaufränkischland Rallye

mit dabei Alfons Nothurfter / Beifahrer Nolte auf dem Cosi 4x4.

Platz 2 gesamt Histo hinter dem 4 maligen Europameister Karl Wagner

auf Porsche plus Klassensieg.

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Termine Autoslalom 2021

Hier gibt es  vorläufige Termine für Autoslalom 2021

Alle Termine mit Vorbehalt !! Immer auf die dazugehörige Seite klicken für aktuelle Termine

 —————————————————-

Österreichweite Infoseite

——————————————————

Autoslalom ÖM 2021    

05.04.2021Teesdorf  ! VERSCHOBEN !

23.05.2021 Steyr 

13.06.2021 Fohnsdorf 

10.07.2021 Melk/Wachauring 

11.07.2021 Melk/wachauring

15.08.2021 Teesdorf 

25.09.2021 Greinbach 

26.09.2021 Greinbach ARBÖ Slalom Trophy  

—————————————————————— 

Autoslalom OÖ-Cup 2021

10.07.2021 Melk/Wachauring ÖM+OÖ-Cup  ! noch nicht bestätigt !

11.07.2021 Melk/Wachauring ÖM+OÖ-Cup   ! noch nicht bestätigt !

/

26.09.2021 Greinbach ARBÖ Slalom Trophy 

-————————————-

Salzburger Landesmeisterschaft 2021

18.04.2021 Siggerwiesen 

15.05.2021 Auerbach       

30.05.2021 Weitwörth   

04.07.2021 Berdorf 

22.08.2020 Obertrum

05.09.2021 Schlössl

23.10.2021 Mühlbach

—————————————— 

Tiroler Slalommeisterschaft 2021

16.05.2021 Tarrenz

06.06.2021 Erpfendorf

20.06.2021 Imst

11.07.2021 Leutasch

22.08.2021 Inzing

29.08.2021 Stans    

05.09.2021 Hall      

11.09.2021 Hochfilzen

26.09.2021 Achenkirch

03.10.2021 Zell am Ziller

30.10.2021 Straß

—————————————–

Stmk. Slalom Race Cup 2021

 

 

—————————————————————————————————————–

Kärntner  Slalommeisterschaft 2021

08.05.2021 Döbriach *

19.06.2021 Driving Park Lovntol

03.07.2021 St.Veit/Glan 

07.08.2021 St.Veit/Glan

21.08.2021 Padergassen

18.09.2021 Driving Park Lovntol

25.09.2021 Döbriach * Ersatztermin

—————————————————

Vbg. Drytech Race Cup 2021 

03.04.2021Röthis    ! VERSCHOBEN !

12.06.2021 Damüls

13.06.2021 Damüls

09.07.2021 Stuben

10.07.2021 Stuben

21.08.2021 Steinbock Slalom

22.08.2021 Steinbock Slalom

09.10.2021 Eichenberg

10.10.2021 Eichenberg

—————————————

Slalom ASV Bruck 2021 

05.06.2021 ASV Bruck 

31.07.2021 ASV Bruck

 

 

 

Whatsapp Weihnachtsgrüße zum gratis Download ⋆ einfach Stephie

das MSC-Kitzbühel Team

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Slalom Finale in Erpfendorf

 

Am 11.10.20 wurde bei der Fa. Steinbacher Dämmstoffe der 6. und letzte Lauf zur Meisterschaft ausgetragen. Auf Grund der Coronaverordnung ohne Punkte, da es für unsere bayrischen, in der Meisterschaft eingeschriebenen Teilnehmer nicht möglich war, daran teilzunehmen. urch die vielen Fahrer aus dem Salzburger Raum kam trotzdem eine stattliche Anzahl an Starts zusammen. Der MSC Kitzbühel – unter Rennleiter Heiko Richter – steckte einen sehr flüssigen und schnellen Lauf, der von allen Fahrern gelobt wurde.

 

Der Tiroler Meister 2020 und Gesamtsieger „Roger“ Mayr gewann auch diesmal seine Klasse – vor einer sehr schnellen Nina Suitner, die damit auch die Damenwertung für sich entschied. Kecht Nicolas erreichte Platz 1 in der Neufahrerwertung.

 

Die Tagesbestzeit „STREET“ holte sich Suitner Harald vom MSC Wipptal in 1:57,44. Überragende Gesamtbestzeit in der „RACE“ mit 1:51,12 fuhr der KW- Bergcupsieger 2018 Thomas Strasser vom MSC Kitzbühel in seinem neu aufgebauten Scirocco.

 

Wir hoffen alle, dass es am 31.10. zu einer würdigen Endpreisverteilung kommen kann. Die neuesten Informationen werden auf der Homepage veröffentlicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

EINSATZ 26.09.2020 Slalom Döbriach Kärnten

Trotz Regen bis in den frühen Morgenstunden wurde die Strecke in Kärnten nach dem ersten Probelauf trocken.
Am 26.09.2020 gingen 3 Mitglieder des MSC Kitzbühel in Döbriach (Race Cup Kärnten) an den Start.
In der Klasse 5 ging es bis zum letzten Lauf knapp zur Sache. Vor dem letzten Wertungslauf kämpften 3 Teilnehmer um den 2. Platz, da sie nur wenige Zehntel untereinander trennten.
So wurde Nothdurfter Alfons Erster gefolgt von Ruberto Marco. Ruberto Enzo erreichte in derselben Klasse den 5. Platz.